Wuppertal goes Soca!!!

Geschrieben von Nessa B.

1011km. Das ist die Strecke, welche das wunderschöne Wuppertal von dem Soca – Traum trennt. Türkies -farbendes Wasser, Sonnenschein, Wasserfälle und ein Traum vom Wildwasser – das klingt doch nach einem 6er im Lotto! Zu mindestens war es das für Sigrid, Peter & Mich, da wir die letzte Juli Woche dort mit der Kanuschule Outdoordirekt verbracht haben.

Am Montag morgen gab es eine Vorstellungsrunde, die Teilnehmer wurden in ihre Kurse eingeteilt und damit startete dann das Abenteuer „Eine Woche Wildwasser“.

Sigrid & Peter absolvierten einen FE2 Kurs und hatten mit „Picco“ einen sehr erfahrenen Lehrer, welcher die Teilnehmer sicher durch schwierige Stellen geführt hat. Ich hatte mich für einen FE1 Kurs entschieden, um meine Kenntnisse vom vorherigen Kurs zu festigen. Lehrer „Stefan“ hat schnell gemerkt, was für ein Potenzial in mir steckt und hat mich von der ersten Minute an gefordert.

Die ersten 2 Tage verliefen gut, man hat sich langsam gesteigert, neue Fahrweisen wie zb. Katarakt fahren angewendet und auch die ersten Sicherheitsübungen durchgeführt.
Am Donnerstag, der dritte Kurstag, war meine Truppe am berüchtigten Frauenschlucker. Ziemlich aufgeregt habe ich mir erst mal vom Rand angesehen, wie Stefan die Linie Fährt. Er hat 3 verschiedene Linien vorgefahren, angefangen bei Einfach bis Sportlich. Ich entschied mich erst mal für die einfache Linie. Glücklich im Kehrwasser angekommen, wollte ich direkt noch einmal fahren. Diesmal sollte ich eine andere Linie fahren. Gesagt, getan. Dann kam die Ansage „Das ganze machst du jetzt nochmal, diesmal die schwierige Linie.“ Alles klar. Kurz durchatmen und los geht es. Diesmal ging es mitten durch die Walze durch und es war unfassbar gut!!!

Zeitgleich sind Sigrid & Peter die „Friedhofstrecke“ gefahren. Zusätzlich zum Lehrer Picco wurde der Kurs von der Outdoordirekt Chefin Nadja begleitet, sodass die Truppe in einem Verhältnis von 2:6 auf dem Wasser war. Die Friedhofstrecke ist schon ein anspruchsvolleres Stück, welches in der Kategorie WW III eingestuft wird. Im unteren Teil nicht ganz ungefährlich bietet dieser Abschnitt mittelschweres Traumwildwasser. Viele Felsen, tolle Kehrwässer, Verschneidungen, Wellen Walzen, fünf bekannte Siphone und noch mehrere kleinere Unterspülungen. An entsprechenden Stellen hat Picco immer wieder kleine Übungen durchgeführt, welche die Teilnehmer deutlich gefordert hat.

Am Freitag ging es dann für meine Truppe wieder zum Frauenschlucker. Unterhalb von der Koritnica & Soca Mündung haben sich dann unsere beiden Kurse zum ersten mal auf dem Wasser getroffen. Nach dem typischen Touri – Selfi von Peter & Mir ging es dann auch für mich schon wieder weiter, ein bisschen Katarakt fahren, ein bisschen in den Walzen spielen und kleine sportliche Kehrwässer anfahren.
Samstag, der letzte Tag des Kurses, ging es dann für beide Kurse zur Friedhofstrecke. Wir sind ein ganzes Stück oberhalb eingestiegen, damit wir uns in ruhe einfahren konnten. Kurz vor dem Eingang der Friedhofstrecke sind wir an Land gegangen um uns erst mal die Linie anzusehen. Hier haben sowohl Picco als auch Stefan uns freigestellt, ob wir die Strecke paddeln möchten oder nicht. Mit einer mittelgroßen Portion Angst im Bauch und skeptischen Blick habe ich mir dann die Linie, welche Picco mit seinen Teilnehmern gefahren ist, angesehen und habe dann doch schnell entschieden „Ich fahr das jetzt!“.

Stefan sagte, ich soll ihm immer hinterher fahren und einfach auf seine Linie achten, also habe ich alles andere um mich herum ausgeblendet. Ich habe kurz wahrgenommen, dass Peter vom Rand mir zugejubelt hat, ansonsten spürte ich nur, wie schnell mein kleines Herz doch schlagen kann und wie viel Spaß es macht!!! Als wir dann am Ausstieg waren konnte ich es gar nicht glauben. Alle Blicke waren auf mich gerichtet, mit der Frage „Und wie war es?“. Mein Kommentar war nur „…Ich will noch mal!“

Das war der Moment, wo mir bewusst wurde, wie sehr ich mich in die Soca & in das Wildwasser fahren verliebt habe. Wie viel Freude & Spaß die Woche mir gemacht hat. Doch vor allen (und das war das schönste an der ganzen Woche) hatte ich so viele liebe & nette Menschen um mich herum gehabt…

Das ich ein Wiederholungstäter von Outdoordirekt bin und bleibe steht für mich fest. Auch Peter & Sigrid waren von Nadja & ihrer Crew mehr als begeistert und werden bestimmt auch noch mal mit denen auf Reise gehen.
An dieser Stelle möchte ich mein Wort gerne an Nadja richten: Es ist so unglaublich, was ihr auf die Beine stellt!! Die Lehrer gehen individuell auf die Schüler ein, sind ruhig & gelassen und geben einem von Anfang an das Gefühl, dass man ihnen vertrauen kann. Wir danken Euch, für diese super tolle Woche und freuen uns auf die nächste Wildwasserwoche!!!

 

9

4 thoughts on “Wuppertal goes Soca!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.