Das Wintertraining schlägt voll ein!

Der erste Monat Wintertraining ist so langsam rum und mittlerweile haben sich alle an das Kraft-, Schwimmbad-, Hallen- und allseits sehr beliebte Lauftraining gewöhnt.

Zeit die letzten drei Wochen einmal Revue passieren zu lassen:

Besonders erfreulich ist diesen Winter, dass die Teilnehmerzahl gegenüber dem Sommertraining nur ganz geringfügig abgenommen hat. Das ist natürlich sehr erfreulich und da dürfen sich die Sportler/innen aller Altersklassen an dieser Stelle ruhig einmal selbst auf die Schulter klopfen 😉

Durch die hohen Teilnehmerzahlen hatten die Trainer sogar die Möglichkeit das Montags- und Donnerstagstraining  in zwei Gruppen aufzuteilen (U16 und Ü16), wodurch es möglich wird die einzelnen Spieler/innen individuell besser fördern und auf deren Verbesserungspotenzial eingehen zu können.

Montags starten wir immer mit ein paar knackigen Runden Powerball, wo alle ihre Spielübersicht und Geschicklichkeit unter Beweis stellen können. Wer danach noch nicht ins Schwitzen gekommen ist, hat sich zwar grundsätzlich noch nicht genug verausgabt, aber kommt spätestens beim anschließenden Zirkel auf seine Kosten.

Neben Wurfübungen welche selbstredend essentiell für einen guten Polospieler/in sind, werden auch die Kraft und der Muskelaufbau gefördert. Bei verschiedenen Übungen (Sit ups, Liegestütz, babbeldi bubbeldi, etc. ….) bleibt keine Gymnastikmatte trocken und es beißen immer alle ordentlich die Zähne zusammen. Die passende musikalische Beschallung fehlt dabei natürlich auch nie und hilft manch einem noch die letzten Reserven aus sich raus zu kitzeln.

Donnerstags steht neben der Ausdauer, welche bei einer Laufrunde durch Beyenburg stetig verbessert wird, auch die Kraft im Vordergrund. Während die jüngeren Spieler/innen durch Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und Expansionsbändern schonend trainiert werden greifen die älteren Spieler zu den Hanteln und lassen sich dabei natürlich nicht lumpen.

Auf einmal wachsen allen Rasierklingen unter den armen und gäbe es im Kraftraum eine Spiegelwand wäre das Desaster komplettiert #fitfam 😉

Aber das gehört irgendwie auch dazu und wäre es anders, wäre es wahrscheinlich nicht halb so lustig.

Beim Sonntagstraining im Schwimmbad kommen vor allem die unerfahrenen Spieler/innen und Neueinsteiger/innen voll auf ihre Kosten. Es wurden bereits die ersten Erfolge gefeiert und es ist immer wieder erstaunlich, dass ein Grinsen tatsächlich von einem Ohr bis zum anderen gehen kann, wenn dann irgendwann die Rolle zum ersten Mal klappt.

Die anderen Spieler/innen nutzten die Schwimmbadzeit paradoxerweise um tatsächlich zu Schwimmen! Die verrückten Hunde 😉

Aber auch um den ein oder anderen Trick im Freestylekajak zu verbessern oder ein paar Saltos vom Sprungturm zu machen ist das Schwimmbadtraining eine willkommene Abwechslung. Und je nachdem wie die vorangegangene Nacht war (man munkelt dass es da die ein oder andere Party im Vereinsheim gegeben haben könnte), lassen sich besonders die Herren- oder Damensspieler/innen manchmal auch nur ein bisschen treiben und von dem warmen Wasser berieseln.

Diesen Winter brandneu hinzugekommen ist das Samstagstraining, welches freiwillig für alle Spieler/innen angeboten wird, welche die Rolle zu 100% sicher beherrschen. Bisher ist die Teilnahme noch überschaubar, aber wer dabei war weiß dass es sich lohnt die ein oder andere Frostbeule auf sich zu nehmen damit das Bootsgefühl über den Winter nicht komplett flöten geht.

Also ich persönlich war sehr begeistert und werde auch nächsten Samstag wieder die ein oder andere Bahn ziehen und den Ball fliegen lassen. Bis dahin freue ich mich euch alle bei den anderen Trainings zu sehen! 😉

LG TF3

Krämpfe auskurieren

MerkenMerken

17

10 thoughts on “Das Wintertraining schlägt voll ein!

  1. Sehr passend geschrieben, super!
    Da freut man sich ja sofort auf’s nächste Training und natürlich auf die nächste Saison, um dann die neue Kraft und Ausdauer unter beweis stellen zu können!

    5

    0
  2. Kann ich nur zustimmen Konni, schön zusammengefasst! Wenn das Wintertraining so weiter geht könnte man ja sogar immer Sommer rocken ?!

    3

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.